Wanderfahrt in die Wildschönau 2017

 

 

 

Am Sonntag den 10.9.2017, fuhren wir mit dem Bus am frühen Morgen über die Autobahn Richtung München, Wörgl  und dann zu unserem Hotel Platzl in Auffach in der Wildschönau. Leider konnte Pia, die diese Wanderfahrt geplant hat ,nicht mehr teilnehmen. Am ersten Tag führte uns Bernd nach unserem Frühstück zur Schönangeralm zu einer Rundtour. Vom Parkplatz aus wanderten wir alle zusammen bis zu einer Kapelle ,hier hielten wir kurz inne und dachten an unsere Pia. Weiter führte uns der Weg Richtung Siedeljoch bis zur Breiteggalm .Nach kurzer Einkehr beim Senner ging es dann zurück zum Parkplatz. Bernadette unsere Busfahrerin die auch fast jede Tour mitwanderte, fuhr uns dann zurück ins Hotel. Am zweiten Tag machten wir einen Abstecher nach Rattenberg. Rattenberg ist heute bekannt für seine glasverarbeitenden Betriebe und nennt sich daher „Glasstadt“. Es liegt derart am angrenzenden Schlossberg, dass ein Teil der Stadt für etwa drei Monate im Winter im Schatten liegt. Das historische Zentrum ist im Inn-Salzach-Stil erbaut und heute eine Fußgängerzone. Nach kurzer Fahrt nach Kundl ging es dann für die Wanderer durch die Kundlerklamm zum Treffpunkt Mühltal. Die Kundlerklamm ist eine der schönsten Naturschluchten in Österreich und zugleich die kürzeste Verbindung zwischen der Wildschönau und dem Tiroler Inntal. Die Wildschönauer Ache bahnt sich ihren Wege vorbei an hohen Felsen. Am  dritten Tag führte uns Bernd nach Niederau auf die Markbachjochalm.Bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir alle mit der Gondelbahn nach oben und machten dann ein Fotoshooting am Gipfelkreuz. Vom Markbachjoch bietet sich ein wunderbarer Blick auf das Tal Wildschönau, den Wilden Kaiser mit seinen schroffen Bergen und das Rofangebirge. Für die Wanderer kam nun das Highlight ,der Roßkopf 1731m hoch, dort angekommen hatten wir einen Ausblick auf die Gipfelwelt der Hohen Tauern, Zillertaler Alpen und die Stubaier Alpen einfach schön und grandios. Bernd, unser Wanderführer, hatte wieder ins Schwarze getroffen. Der dritte Tag , auch wieder bei herrlichem Kaiserwetter, wurde für eine Fahrt ins Blaue genutzt. Es ging in das Naturschutzgebiet Wilder Kaiser. Das Kaisergebirge ist eine Gebirgsgruppe der Nördlichen Kalkalpen in den Ostalpen. Es befindet sich in Österreich im Bundesland Tirol zwischen Kufstein und St. Johann. Das Kaisergebirge besteht aus zwei markanten Gebirgszügen, dem Wilden Kaiser und dem Zahmen Kaiser, sowie dem südöstlich vorgelagerten Niederkaiser. Es zählt zu den bekanntesten Gebirgsgruppen der Ostalpen und hat sowohl für Kletterer und Bergsteiger, als auch für Wanderer eine große Bedeutung. Wir wanderten von der Fischbachalm aus auf einem wunderschönem Weg vorbei an einer Latschenkieferbrennerei bis zur Griesneralm. Unsere Rast konnten wir gerade noch bei strahlendem Sonnenschein genießen, denn dann setzte ein sehr starker Bergwind ein und wir mussten nach innen flüchten. Die Tage vergingen wie im Flug und die Heimreise stand uns wieder bevor. Auf der Rückfahrt legten wir in Wertheim einen Stopp ein ,bevor es zum Abschluss nach Kreuzwertheim zum Abendessen und dann nach Hause ging. Es war wieder eine gelungene Wanderfahrt mit vielen schönen Erlebnisse für alle.